Sie möchten Ihre Lebensversicherung widerrufen?

Sie haben zwischen 1994 und 2007 eine Lebens- oder Rentenversicherung abgeschlossen. Dann haben Sie eventuell die Möglichkeit diese vollständig rückabzuwickeln und deutlich mehr erstattet zu bekommen als im Falle einer regulären Kündigung. Auch bereits gekündigte oder beendete Verträge können noch widerrufen werden. Prüfen Sie in wenigen Schritten, ob ein Anspruch auf Widerruf besteht!




.1

Haben Sie Ihre Versicherung zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 abgeschlossen?

Ja Nein
.2

Haben Sie Ihre Versicherung als Sicherheit für ein Darlehen (z.B. Immobilienkredit) eingesetzt?

Ja Nein
.2

Wurde die Versicherung mehrfach als Sicherheit eingesetzt oder wenige Monate nach Abschluss der Versicherung?

Ja Nein
.2

Leider können wir nur Verträge bearbeiten, die zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 abgeschlossen wurden.

Zurücksetzen
.3

 


PRÜFEN
.3

Leider können wir nur Verträge prüfen, die nicht kurz nach Vertragsschluss oder mehrfach als Sicherheit verwendet wurden.

Zurücksetzen

WIDERRUF STATT KÜNDIGUNG

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrer Lebensversicherung oder Rentenversicherung. Die Performance war über Jahre hinweg teils deutlich schlechter als die Hochrechnungen bei Vertragsabschluss hoffen ließen. Auch für die Zukunft würden viele angesichts geringer Zinsen und beträchtlicher laufender Kosten lieber eine andere Altersvorsorge wählen als eine Lebensversicherung, egal ob fondsgebunden oder klassisch kapitalgebunden.

Doch eine Kündigung der Lebensversicherung muss nicht der richtige Weg sein. In vielen Fällen ist ein Widerruf deutlich besser als eine Kündigung oder ein Verkauf Ihrer Lebensversicherung. ClaimRight unterstützt Sie beim Widerruf Ihrer Lebensversicherung und arbeitet dazu mit erfahrenen Rechtsanwälten und Versicherungsmathematikern zusammen. 

Unsere Kooperationsanwälte prüfen, ob in Ihrem Fall die Möglichkeit eines Widerrufs besteht. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Versicherungsmathematikern berechnet ClaimRight dann die mögliche Höhe einer Rückzahlung. Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Wenn Sie sich entschließen, Ihre Ansprüche gegenüber der Versicherung mit den Kooperationsanwälten von ClaimRight durchzusetzen, berechnen wir nur im Erfolgsfall eine Provision.

 

Ablauf

EINREICHUNG DER UNTERLAGEN

Prüfen Sie in unserem Onlinetool in nur drei Schritten, ob wir Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Prüfung Ihres Versicherungsvertrags anbieten können. Falls ja, reichen Sie uns Ihre Vertragsunterlagen gerne über unser SSL-verschlüsseltes Upload-Formular oder per Post ein. Sie beauftragen damit unsere Kooperationsanwälte mit der kostenlosen Prüfung.

DETAILPRÜFUNG & WIRTSCHAFTLICHKEITSPRÜFUNG

Unsere Kooperationsanwälte prüfen die Aussichten auf Erfolg des Widerrufs und übernehmen gegebenenfalls die Kommunikation mit Ihrer Rechtsschutzversicherung bezüglich einer Kostenübernahme.

Parallel berechnen wir die in etwa zu erwartende Höhe einer möglichen Erstattung. Innerhalb weniger Tage informieren wir Sie über das Ergebnis der Prüfungen.

WIDERRUF & DURCHSETZUNG

Falls Sie sich für den Widerruf mit der Unterstützung von ClaimRight entscheiden und einen Kooperationsanwalt mandatieren, setzt dieser Ihren Anspruch für Sie durch. Wir sorgen für einen reibungslosen Ablauf und informieren Sie zeitnah über den Status Ihres Verfahrens. Falls Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, bieten wir Ihnen je nach Ergebnis der Prüfung an, gegen eine zusätzliche Erfolgsprovision die Kosten der Rechtsverfolgung zu übernehmen.

RÜCKERSTATTUNG & AUSZAHLUNG

Nur im Erfolgsfall berechnet ClaimRight eine Provision, d.h. wenn Ihre Versicherung aufgrund des Widerrufs eine Auszahlung tätigt. Die Provision bezieht sich prozentual nur auf den durch Widerruf erzielten Mehrwert (die Differenz zwischen dem Betrag, den die Versicherung aufgrund des Widerrufs auszahlt und dem Betrag, den Sie bei einer Kündigung erhalten hätten oder bereits erhalten haben).

WARUM CLAIMRIGHT?

MINIMALER
AUFWAND

ClaimRight übernimmt gemeinsam mit ausgewählten Kooperationspartnern (Rechtsanwälten und Versicherungsmathematikern) sämtliche Arbeitsschritte im Verlauf des Widerrufs für Sie. Somit wird Ihr Aufwand auf ein absolutes Minimum reduziert. Wir halten Sie jederzeit über den aktuellen Stand auf dem Laufenden und treffen wichtige Entscheidungen mit Ihnen gemeinsam.

Nutzen Sie die Kompetenz unserer Kooperationsanwälte und die Sicherheit standardisierter Abläufe.

HÖHERE
ERFOLGSCHANCEN

Bei einem Widerruf ohne anwaltliche Unterstützung zahlen Versicherer in aller Regel nicht annähernd die Ihnen zustehende Summe. Durch die Kombination aus fachlicher Kompetenz unsere Kooperationsanwälte und der von ClaimRight entwickelten Prüfungsunterstützung steigern wir Ihre Erfolgsaussichten erheblich. Das anwaltliche Wissen zum speziellen Einzelfall wird mit unserer technischen Standardisierung verbunden, so können Fehler vermieden werden und trotzdem kann jedem Einzelfall Rechnung getragen werden.

KEIN
KOSTENRISIKO

Ein Widerruf mit anwaltlicher Unterstützung führt in der Regel zu einem beträchtlichen Kostenrisiko, selbst wenn die Ersteinschätzung noch kostenlos ist. ClaimRight übernimmt bei guten Erfolgsaussichten für Sie sämtliche Kosten der Rechtsverfolgung, falls Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, die dies abdeckt. Erst im Fall einer erfolgreichen Rückabwicklung, also einer Auszahlung durch die Versicherung, erhalten wir eine Provision auf den durch den Widerruf erzielten Vermögensvorteil. 

Team

 

 

Dr. Dirk Harlacher

Gründer und Geschäftsführer

Dr. Harlacher studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln und hat rund 12 Jahre Berufserfahrung als Strategieberater und Unternehmer. Über 7 Jahre war er bei der Boston Consulting Group (BCG) tätig. Dort beriet er zahlreiche Unternehmen in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten. Seit seiner Promotion über „The Governance of Professional Service Firms“ beschäftigt Dr. Harlacher sich mit Innovationen für professionelle Dienstleistungsbranchen und ist fasziniert von dem Wandel, dem insbesondere der traditionell konservative Markt für Rechtsdienstleistungen unterliegt.